Was ist die Myofunktionelle Therapie (MFT)?

Myofunktionelle Therapie kann einfach übersetzt für Muskelfunktions-Normalisierung vorwiegend im Gesichtsbereich stehen:

Muskelfunktionstherapie

Die Myofunktionelle Therapie zielt zum Beispiel auf ein physiologisches (natürliches) Schluckmuster ab. Dabei spielt die Koordination der Zunge die zentrale Rolle. Mit einer Kraft von 1,5 – 3 kg und ca. 2000 Schluckvorgängen pro Tag hat sie einen grossen Einfluss auf die Entwicklung der Zähne, der Zahnstellung des Gaumens und des Kiefers.  Ziel ist es, die Kraft der Zunge während des Schluckvorganges am dafür vorgesehenen Ort, nämlich hinter den Schneidezähnen, halten zu können. Aus diesem Grund findet eine myofunktionelle Therpapie oft in Zusammenarbeit mit kieferorthopädischen Korrekturen statt. Der Fokus liegt auf der Reduktion von Rezidiven und einer schonenderen kieferorthopädischen Behandlung.

Zeichen einer myofunktionellen Störung können sein: 

  • Fehlstellung der Zähne
  • offene Mundhaltung
  • Mundatmung
  • häufige Erkältungen
  • häufiges Verschlucken
  • vermehrter Speichelfluss
  • schlaffer Gesichtsausdruck
  • Auffälligkeiten beim Sprechen
  • Schnarchen
  • etc.


Die MFT ist eine altersunabhängige Therapie und wird oft schon im frühkindlichen Alter für die Entwicklungsförderung eingesetzt. Bei Bedarf wird die kieferorthopädische Behandlung mit der myofunktionellen Behandlung abgestimmt, um so eine möglichst schonende und stabile Behandlung für den Betroffenen gewährleisten zu können. 

Die MFT findet auch Anwendung bei Knirschen oder Pressen mit den Zähnen (Bruxismus-Behandlung), mangelhaftem Halt von Zahnprothesen, nach chirurgischen Eingriffen im Gesichtsbereich oder bei Narbenbehandlungen. 


Ganzheitliches Denken – Basis für eine erfolgreiche Myofunktionelle Therapie


Unser Körper ist von Kopf bis Fuss über Funktionsketten verbunden, deren Ketten aus Muskeln und Faszien. Auswirkungen einer schlechten Körperhaltung können deshalb direkten Einfluss auf Kopf-und Gesichtsbereich haben.
 
Ein Schwerpunkt in der interdisziplinären (fachübergreifenden) Ausbildung zum myofunktionellen Therapeuten CFKSc an der Universität Basel ist das systematische Verständnis von ganzkörperlichen Zusammenhängen.

Die aus diesem Verständnis resultierende Therapie beinhaltet manuelles Arbeiten in Form von ganzkörperlichen Aktivierungen mit dem Ziel der Stabilisierung des Fundamentes, Körperaufrichtung, Verbesserung des körperlichen Wohlbefindens und eines ausgeglichenen Körpertonus.


Wie lange dauert eine Behandlung?


Therapieintervalle und Therapiedauer sind abhängig vom Ziel und werden individuell den Möglichkeiten und Bedürfnissen angepasst. Bis zur Umsetzung im Alltag können zwischen 1,5 bis 2 Jahre vergehen. 

Diese aktive Therapie und das Üben Zuhause mit der Unterstützung der Familie, ist Grundbaustein für eine erfolgreiche myofunktionelle Therapie 

Ziele der Myofunktionellen Therapie


Gewohnheiten
Abbau von unvorteilhaften Gewohnheiten (Habits) wie Lutschgewohnheiten (Nuggi oder Daumen), Fingernägel oder Bleistifte kauen, Haare saugen etc. 


Ballovent

Primärfunktionen

  • Atmen
  • Saugen
  • Beissen 
  • Kauen
  • Schlucken  

Muskuläres Gleichgewicht
zum Beispiel das Verhältnis zwischen  Lippen, Wangen & Zunge  

Hentschel Methode

Mundschluss fördern
und damit die natürliche Nasenatmung ermöglichen


Zungenruhelagepunkt

Zungenruhelage

stabilisieren und das physiologische Schluckmuster automatisieren

Beispiel für MFT Behandlung ohne Kieferorthopädische Intervention


Vor der MFT Behanldung

Kopfbiss, Kreuzbiss, Engstand und Tendenz zur Progenie


Nach 6 MFT Sitzungen

Habit Abbau, LWZ Trainig und unterstützung der Rumpfstabilität mit dem FAITH Kids Programm.

Hier dient die MFT als Grundlage für die weitere Kieferorthopädische Behandlung.


Front offener Biss mit Tendenz zur Progenie

Verzahnung nach 5 MFT Sitzungen 
 

Kosten

Bei den meisten Krankenkassen ist die myofunktionelle Therapie via Zusatzversicherung und der Registrierung im Erfahrungsmedizinischen Register (EMR) anerkannt. 

Gerne können Sie mich Kontaktieren um die Kosten im Voraus zu klären.

Ivona Schwaiger EMR Nr. 212:   ZSR_I276963 
Reto Schwaiger EMR Nr. 212: ZSR_Q703063